• Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon

© 2019 by Surprise Band GmbH  |  Proudly created by Hug Productions

ALLES ÜBER MICHI

Instrumente:

Gesang, Keyboard, Keytar, Klarinette

 

Was Michi mag:

Eine tolle Stimmung im Saal, viele Tanzbegeisterte auf der Fläche und Bratwürste vom Grill.

 

Was Michi nicht mag:

Blöffer, Langeweile (auch im Festzelt) und Kutteln an Tomatensauce.

michi@surpriseband.ch

Musikalischer Werdegang von Michi

 

Die Musik begleitet Michi schon (fast) sein ganzes Leben lang. Und angefangen hat es auch bei ihm mit dem obligaten Blockflöten-Unterricht in der Musikschule. Im Kreis sitzend wurden so zusammen mit anderen Mädchen und Buben die ersten musikalischen Gehversuche unternommen. Schon damals war Michi für jeden Schabernack zu haben. Besonders beliebt war es, einem Gspänli vor Beginn der Stunde den Blockflöten-Putzer – der schaut wie ein überdimensionierter Pfeifenreiniger aus – im Innern der Flöte zu „verstecken“. Und wenn das Gspänli dann an der Reihe war, konnte es natürlich keinen Ton spielen.

 

Nach der damals obligatorischen Blockflöten-Zeit wählte Michi dann sein nächstes Instrument aus: die Klarinette. Diesem Holzblasinstrument blieb Michi bis zum Abschluss seiner Schulzeit treu und trat regelmässig an den Musikschulkonzerten auf. Als besonderes Highlight blieb ein Auftritt in Erinnerung, an dem sich Michi von seinem damals besten Schulfreund – ebenfalls ein Michael – auf dem Klavier begleiten liess. Zu zweit spielten Sie den unvergesslichen Entertainer von Scott Joplin.

 

Parallel zum Musikschulunterricht auf der Klarinette setzte sich Michi schon damals immer wieder mal an die elektrische Hammond-Orgel seines Vaters, die in der heimischen Stube stand. Der unverwechselbare Hammond-Klang und die für die damalige Zeit unglaublichen Möglichkeiten des Orgelmodells Hammond Aurora Classic verschoben schnell einmal Michis musikalische Vorlieben. Statt sich seinem Klarinettenspiel zu widmen, verbrachte er lieber Zeit an der Orgel, experimentierte herum und brachte sich auf diese Weise das Orgelspiel selber bei – und zwar so richtig mit rhythmischen Akkorden und Wechselbass auf den Basspedalen. Inspiriert von den Aufnahmen auf den zahllosen Schallplatten von Klaus Wunderlich, Franz Lambert oder Adi Zehnpfennig im Schrank von Papi tauchte Michi immer tiefer in die Welt der weissen und schwarzen Tasten ein und spielte die tollen Arrangements nach. Aufgenommen wurden die „Werke“ schliesslich mit einem alten Kassettenrekorder – inklusive dem Klicken der Start/Record- und der Stopp-Tasten. Selbst im Klarinettenunterricht nervte Michi seinen Musiklehrer nun immer öfter mit Fragen, die dieser am Flügel zwar erklären und beantworten konnte, die jedoch so gar nichts mit dem Klarinettenspiel zu tun hatten.

 

Und so kam es, wie es kommen musste: Michi konnte sich endlich seinen ersten Keyboard, einen YAMAHA PSR-6300, kaufen. Fortan gab es in seinem musikalischen Leben nur noch Keyboards. Mit zunehmender Sicherheit an den Keys und mit wachsendem Selbstvertrauen trat Michi schliesslich zig Male auch als Ein-Mann-Band auf – sei es an Hochzeiten, Firmenfeiern oder am Fischessen an einem malerischen Aareufer. Von da an erfolgten immer wieder Wechsel der Keyboardmodelle, da deren Möglichkeiten, Klänge und Styles fast von Tag zu Tag besser und realistischer wurden. Es folgten verschiedene Keyboards der Marke Technics (KN800, KN2000, KN7000). Nach der Aufgabe des Geschäftszweiges Keyboard bei Technics wechselte Michi zurück zur Marke seiner Anfänge. Mit dem Tyros 2 von YAMAHA – dieser Keyboard stand noch bis ins Frühjahr 2018 bei ihm zu Hause – spielte sich Michi bei zahllosen Gelegenheiten in die musikalischen Herzen seiner Zuhörerinnen und Zuhörer. Bei seinen Auftritten mit der Surprise Band spielte Michi anfänglich auf einem Tyros 5, wechselte dann aber auf den Genos, den neuen Top-Keyboard der Marke YAMAHA. Dessen Name ist Programm: Neben genialen Sounds verfügt dieses Instrument über zahlreiche Einstellmöglichkeiten, die speziell für den Live-Betrieb entwickelt wurden.

 

Doch auch in einem anderen Zusammenhang spielt die Musik eine Hauptrolle in Michis Leben: Als leidenschaftlicher Tänzer geniesst er guten Sound, wenn er mit seinem Schatz Corina über die Tanzfläche schwebt. Zuletzt unterrichtete Michi an einer Tanzschule Anfänger und Fortgeschrittene in den Standard- und Lateintänzen sowie im Disco Swing.

 

Seit 2017 darf Michi nun einen seiner ganz grossen musikalischen Träume verwirklichen: An der Seite von Vera und Beat unterstützt er die Surprise Band als Tastenmann und singt dazu natürlich auch den einen oder anderen Song. Neben den passenden Akkorden trifft er aber auch als Spassvogel die „richtigen Töne“, denn Michi ist buchstäblich für jeden „Seich“ zu haben. Und nicht zuletzt bereichert auch sein tänzerisches Know-how den schon heute legendären Sound der Surprise Band.

 

Sie wollen die Surprise Band und Michi etwas besser kennen lernen? Dann checken Sie unsere Spieltermine und kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!